Amigo vom Bracheler See


Ein Bericht über seine Vererbung, vor allem seiner Enkel-Linien !!

Amigo war ein Rüde der mich von seinem Wesen, Charakter, Nervenstärke, der Belastbarkeit sowie seinem ganzen Typ, in allen Bereichen überzeugt hat. Er war ein Hund, der eine Ausstrahlung hatte, mit Rüdengepräge und Knochenkraft. Amigo wurde von mir in erster Linie gekauft, um ihn als Deckpartner für passende Hündinnen aus meiner Zucht zu benutzen. Mit seinem Vater Yoschy hatte ich bereits 3 viel versprechende Würfe, den R-Wurf (Raissa/Rock Island), den V-Wurf (Viva/Veit), sowie unseren U-Wurf (Ulla/Ulfa/Uso) gezüchtet. Amigo war der wohl typischste Yoschy-Sohn den ich je gesehen habe und er passte sicherlich auch, genau wie Yoschy – zu meinen Hündinnen. Der Erfolg meiner 6 Amigo-Würfe bestätigte letztendlich meine Vermutung und mein Bauchgefühl, sowie das Vertrauen in Amigo´s Ahnen !!. Dass er dann auch von renommierten anderen Züchtern benutzt wurde, konnte ich beim Ankauf nicht ahnen. Aber er hat dann in meinem Besitzstand innerhalb von 15 Monaten, 35 Deckakte ausgeführt und wurde auch sehr oft von bekannten ausländischen Züchtern eingesetzt.


In Deutschland sind 16 Würfe mit 76 Nachkommen eingetragen, darunter 6 Würfe aus meinem Zwinger, mit meiner Meinung nach, sehr gut gezogenen zu ihm passenden Hündinnen. Zusätzlich wurden noch 10 im Ausland stehende Hündinnen von Amigo belegt. Auch dort gibt es hervorragende Nachkommen von ihm.
Heute, mit dem nötigen Abstand kann ich über die Vererbungskraft von Amigo und seinen Ahnen, eine Beurteilung abgeben. Er vererbte sehr stark seinen Typ, seine Charaktereigenschaften und auch die Mittelgröße. Auch scheint mir wichtig, dass er sehr stark, auch Hunde von beachtlich gutem Gebrauchshundgebäude und Kkl.1 und V-Bewertungen produziert hat. Vor allem auch über den gesundheitlichen Aspekt seiner Linie und Gene, die ED- und HD-Vererbung, lässt sich schon eine positive Zwischenbilanz ziehen. Hier zeigen in den Statistiken, bei seinen Söhnen und Töchtern die in der Zucht stehen, schon wieder seine Enkel ganz hervorragende Zuchtwerte, vor allem in der Breite. Wir haben Würfe nach Amigo-Töchtern, deren Nachkommen komplett ED- und HD-normal erhalten haben. Ein Zuchtrüde kann an Hand seiner Zuchteinsätze positiv wie negativ eine Population beeinflussen, dies scheint mir bei Amigo, trotz lediglich nur 16 in Deutschland gefallenen Würfen, eher sehr positiv zu sein. Ich werde an Hand der Wurfstatistiken mit bei uns gefallenen Würfen, mit Amigo-Söhnen und Töchtern, eine Tabelle erstellen und sie ständig mit den neusten Ergebnissen der SV-Genetic´s und bei uns eingegangenen Informationen auf den neusten Stand ergänzen ! Hier denke ich auch an Röntgenergebnisse von Nachkommen, die im Ausland, oder bei der Ankaufsuntersuchung von Diensthundhaltenden Behörden auf absolute Gebrauchstüchtigkeit untersucht wurden !

Durch seine angeborene Härte, Belastbarkeit und echter Dominanz, die er auch seinen Kindern nachweislich mitgab, werden viele Söhne, Töchter und Enkel mit großem Erfolg im Diensthundewesen geführt ! Alles in allem haben Amigo und seine Töchter, unserem Zwinger eine weitere genetische und gebrauchstüchtige Linie geschaffen, mit der wir weiterhin sehr erfolgreich, auch mit unseren anderen Hündinnenlinien weitere künftige Wurfplanungen anstreben. Auch haben wir jetzt schon einige Würfe nach dem Charakterstarken Amigo-Sohn „Aerry vom schwarzen Troll“ gezüchtet, von denen wir uns auch sehr viel versprechen. Nach meiner bisherigen Erfahrung bieten sich mit Amigo-Kindern erfolgreiche Inzuchten mit Yoschy, Timmy/Troll, oder auch Fero an. Auch sehr passend sind Verpaarungen mit dem Inzuchtahnen „Fado Karthago“, sowie den Wurfbrüdern Uwe/Uran !

Am 27.01.2004 wurden unsere ersten Amigo-Enkel geboren und wir haben diese Linie mit Amigo-Söhnen und Töchtern, mittlerweile zu einer für uns ganz wichtigen Linie auf- und ausgebaut. Wir werden auch künftig an dieser, aus meiner Sicht, sehr gesunden und erfolgreichen Arbeitslinie festhalten ! Wir haben bisher aus unseren Amigo-Töchtern, sehr viel versprechende Welpen gezüchtet, von denen die ältesten schon in diesem Jahr überregional geführt und angekört werden ! Einige Töchter werden auch als bald als Zuchthündinnen ihre Gene weitergeben !